hilfe bei kinderwunsch

Kinderwunsch und Umweltgifte

Wie Umweltgifte auf die Fruchtbarkeit wirken

Wie Umweltgifte auf die Fruchtbarkeit wirken 1920 1280 Vollkommen Weiblich

Hallo ihr Lieben, 

das Umweltgifte eine Auswirkung auf die Fruchtbarkeit von Frau und Mann haben, habe ich bereits angedeutet. Aber was sind eigentlich Umweltgifte? 

Stoffe wie Quecksilber, Blei  und Kadmium können unter anderem die Fruchtbarkeit von beiden Partnern herabsetzen. Quecksilber ist beispielsweise in Zahnfüllungen (Amalgam) enthalten gewesen und wird zum Teil auch heute noch verwendet. Leider ist es in Deutschland noch nicht verboten worden, obwohl allgemein bekannt ist, das es Gesundheitsschädigend ist. Solltet ihr also noch Amalgam in euren Zähnen haben, kann es eine gute Idee sein mal den Zahnarzt aufzusuchen. Eine Entfernung dieser Füllung darf keinesfalls in der Schwangerschaft vorgenommen werden und sollte unbedingt mit Absaugeeinrichtungen erfolgen. Am Besten durch einen Zahnarzt, der Amalgam nicht mehr einsetzt. Außerdem sollte eine Entfernung durch einen Therapeuten begleitet werden, um die freigesetzten Stoffe aus dem Körper auszuleiten. 

Ein Weiteres Umweltgift ist Blei. Blei wurde früher als  Wasserleitung  verarbeitet, welche in alten Häusern manchmal noch heute vorhanden sind. Eine Überprüfung, ob Blei in eurem Leitungswasser enthalten ist, kann durch eine Wasserprobe erfolgen. Wenn ihr euch diese Überprüfung sparen wollt, könnt ihr euch auch direkt einen Wasserfilter zulegen. Es macht durchaus Sinn einmal darüber nachzudenken,  denn auch im Grundwasser sind viele Umweltgifte, die das Wasserwerk nicht raus filtern kann und die Auswirkungen auf unseren Körper haben. Hat man einen guten Wasserfilter zuhause, filtert man bis zu 99 % dieser Stoffe raus und ihr könnt das Leitungswasser mit gutem Gewissen verwenden. 

Es sind aber auch weitere Faktoren, die einen Einfluss auf unsere Gesundheit und Fruchtbarkeit haben. Dazu zählen beispielsweise Weichmacher (Phthalate) die in Plastik enthalten sind und an die Lebensmittel abgegeben werden. Überlegt einmal wie viele Plastikverpackungen, Plastikdosen und Plastikflaschen ihr zuhause verwendet. Diese Phthalate bewirken eine Veränderung der Hormonstruktur in unserem Körper. Daher ist es gut, den Verbrauch an Plastik zu reduzieren und so den Körper zu entlasten und die Fruchtbarkeit zu steigern. Außerdem tut ihr noch etwas Gutes für die Umwelt, denn Plastik zerfällt nicht einfach sondern bleibt in unserer Umwelt. Das hat erhebliche Folgen für die Natur. 

Welche Gründe es außerdem haben kann, warum eine Frau nicht schwanger wird könnt ihr hier lesen.

Ernährung bei Kinderwunsch

Richtige Ernährung hilft schwanger zu werden

Richtige Ernährung hilft schwanger zu werden 1944 1296 Vollkommen Weiblich

Hallo ihr Lieben, 

es gibt unzählige Tipps und Ratschläge was denn nun wirklich beim Schwanger werden hilft. Aber es gibt so ein paar Grundbausteine, die man selbst in die Hand nehmen kann und dazu gehört die Ernährung. 

Warum müssen wir eigentlich essen? 

Nahrung ist unsere Energie. Unser Körper zieht sich alles was er benötigt aus dem was wir zu uns nehmen. Daher ist es wichtig, das wir darauf achten frische Lebensmittel mit der besten Qualität zu essen. Was sollen die Zellen deines Körpers mit beispielsweise Fastfood anfangen? Es sind denaturierte Lebensmittel ohne Vitalstoffe. 

Um schwanger zu werden und ein Kind zu zeugen, sollten die Zellen, alle Zellen im Körper bestens versorgt sein. Wenig Fastfood, viel frisch zubereite Lebensmittel, so wenig Zucker wie möglich und wenig Kuhmilchprodukte. 

Ob du es glaubst oder nicht, trotz des Überangebots an Lebensmitteln sind die meisten Menschen qualitativ unterernährt. Denn aufgrund mangelhafter Lebensmittel werden die Zellen nicht richtig versorgt und es kommt zu keiner zellulären Sättigung und das erhöht unter anderem das Stressniveau in den Zellen. Dadurch haben sie ein extrem großes verlangen nach Zucker und einfachen Kohlenhydraten. Der Körper kann nicht mehr richtig entscheiden, was er wirklich braucht. 

Die Ernährungsweise beider Partner spielt schon vor der Zeugung eine große Rolle. Es gibt Forschungen die zeigen, das die Eizelle der Frau mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthält und die Samenzellen des Mannes besonders reich an schwefelhaltigen Aminosäuren sind. Treffen ungesättigte Fettsäuren und schwefelhaltige Aminosäuren aufeinander entsteht eine besondere elektrische Ladung, die für die Gesundheit von großer Bedeutung ist. Leider haben wir in unserer heutigen Ernährung zu viele denaturierte Lebensmittel, gehärtete Fettsäuren und überwiegend erhitze Proteine, sodass diese elektrische Ladung kaum noch entstehen kann. Und somit fehlen teilweise auch diese wichtigen Nährstoffe für Eizelle und Samenzelle. Unter anderem kann es dann passieren das die Bildung gesunder Samenzellen eingeschränkt ist. 

Es kann also von Vorteil sein, gesunde Fette und Aminosäuren in die Ernährung einzubauen. Dazu gehören zum Beispiel: rohe Eier, rohe Hanfsamen, Rohmilchbutter, Kokosmus, Leinsamen und auch Quark (gerne Schaf oder Ziege) in Kombination mit Leinöl. 

Unabhängig von diesen gesunden Fetten gibt es Lebensmittel die sich positiv auf die Fruchtbarkeit auswirken können. So zum Beispiel grüne Smoothies. Dazu werdet ihr in Kürze noch einmal etwas lesen.