schwanger werden

Ernährung bei Kinderwunsch

Richtige Ernährung hilft schwanger zu werden

Richtige Ernährung hilft schwanger zu werden 1944 1296 Vollkommen Weiblich

Hallo ihr Lieben, 

es gibt unzählige Tipps und Ratschläge was denn nun wirklich beim Schwanger werden hilft. Aber es gibt so ein paar Grundbausteine, die man selbst in die Hand nehmen kann und dazu gehört die Ernährung. 

Warum müssen wir eigentlich essen? 

Nahrung ist unsere Energie. Unser Körper zieht sich alles was er benötigt aus dem was wir zu uns nehmen. Daher ist es wichtig, das wir darauf achten frische Lebensmittel mit der besten Qualität zu essen. Was sollen die Zellen deines Körpers mit beispielsweise Fastfood anfangen? Es sind denaturierte Lebensmittel ohne Vitalstoffe. 

Um schwanger zu werden und ein Kind zu zeugen, sollten die Zellen, alle Zellen im Körper bestens versorgt sein. Wenig Fastfood, viel frisch zubereite Lebensmittel, so wenig Zucker wie möglich und wenig Kuhmilchprodukte. 

Ob du es glaubst oder nicht, trotz des Überangebots an Lebensmitteln sind die meisten Menschen qualitativ unterernährt. Denn aufgrund mangelhafter Lebensmittel werden die Zellen nicht richtig versorgt und es kommt zu keiner zellulären Sättigung und das erhöht unter anderem das Stressniveau in den Zellen. Dadurch haben sie ein extrem großes verlangen nach Zucker und einfachen Kohlenhydraten. Der Körper kann nicht mehr richtig entscheiden, was er wirklich braucht. 

Die Ernährungsweise beider Partner spielt schon vor der Zeugung eine große Rolle. Es gibt Forschungen die zeigen, das die Eizelle der Frau mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthält und die Samenzellen des Mannes besonders reich an schwefelhaltigen Aminosäuren sind. Treffen ungesättigte Fettsäuren und schwefelhaltige Aminosäuren aufeinander entsteht eine besondere elektrische Ladung, die für die Gesundheit von großer Bedeutung ist. Leider haben wir in unserer heutigen Ernährung zu viele denaturierte Lebensmittel, gehärtete Fettsäuren und überwiegend erhitze Proteine, sodass diese elektrische Ladung kaum noch entstehen kann. Und somit fehlen teilweise auch diese wichtigen Nährstoffe für Eizelle und Samenzelle. Unter anderem kann es dann passieren das die Bildung gesunder Samenzellen eingeschränkt ist. 

Es kann also von Vorteil sein, gesunde Fette und Aminosäuren in die Ernährung einzubauen. Dazu gehören zum Beispiel: rohe Eier, rohe Hanfsamen, Rohmilchbutter, Kokosmus, Leinsamen und auch Quark (gerne Schaf oder Ziege) in Kombination mit Leinöl. 

Unabhängig von diesen gesunden Fetten gibt es Lebensmittel die sich positiv auf die Fruchtbarkeit auswirken können. So zum Beispiel grüne Smoothies. Dazu werdet ihr in Kürze noch einmal etwas lesen. 

Fruchtbarkeit

Der Motor der Fruchtbarkeit

Der Motor der Fruchtbarkeit 1920 1280 Vollkommen Weiblich

Hallo ihr Lieben, 

Sie ist ein kleines aber feines Organ, mit einer sehr großen Aufgabe: Die Schilddrüse. 

„Die Schilddrüse ist das Gehirn des Stoffwechsels“. (Rudolf Steiner) 

Sie ist mit ihren Hormonen an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt, reguliert Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel, regt die Eiweißsynthese an, reguliert die Herzfrequenz und den Energiehaushalt. Sie ist der Motor für die Fruchtbarkeit und der Spiegel unserer Emotionen. Sie steht für die Fähigkeit sich auszudrücken,  Gefühle und Bedürfnisse in Worte zu fassen. 

Warum ist sie der Motor der Fruchtbarkeit? Eizellenreifung, Eisprung und die embryonale Entwicklung sind außergewöhnliche Stoffwechselleistungen. Daher ist es wichtig, das die Schilddrüse  gut funktioniert. Das gilt auch für den Mann! Denn auch seine Fruchtbarkeit wird von der Schilddrüse beeinflusst. Die Spermienbildung hängt mit der Schilddrüse zusammen. 

Häufig kommen Frauen mit Kinderwunsch vom Arzt und berichten, mit meiner Schilddrüse ist alles in Ordnung. Nur erklären viele Ärzte nicht die Werte oder interpretieren sie für den Kinderwunsch nicht optimal. Wenn nun also der Hausarzt oder die Gynäkologin eine Blutuntersuchung macht und die TSH-Werte sind „in Ordnung“, ist es gut sich diese Werte noch einmal geben zu lassen und zu schauen wie denn die Grenzwerte sind. Denn diese variieren von Labor zu Labor. Wenn die Grenzwerte von 0,4 µU/ml bis 4,0 µU/ml reicht, wird natürlich ein Wert von beispielsweise 1,9 µU/ml als „normal“ bewertet. Abgesehen davon, das immer alle Schilddrüsenwerte angeschaut werden sollten, ist ein Wert von 1,9 µU/ml bei einem Kinderwunsch nicht ausreichend. Ein Wert zwischen 0,8 -1,0 µU/ml wäre für diese Zeit perfekt. 

Margret Madejsky beispielsweise sagt: „ Die Laborgrenzen sind also bei Kinderwunsch bedeutungslos. Denn mit den üblichen Grenzwerten wäre es vergleichsweise so, als ob das Tor beim Fußball über die Breite des Spielfeldes ginge – sprich: der Ball würde immer treffen“. 

Auch hier ist es natürlich wie immer, alle Frauen sind unterschiedlich und bei manchen Frauen macht ein etwas höheres TSH überhaupt nichts und sie könne problemlos schwanger werden, andere wiederum brauchen einen Wert von 1,0 µU/ml sonst klappt es nicht. 

Also liebe Mädels, schaut bei euren Werten noch einmal genau hin und hinterfragt auch gerne mal die Aussagen der Ärzte.