Schwangerschaft und Hashimoto

Fruchtbarkeit

Der Motor der Fruchtbarkeit

Der Motor der Fruchtbarkeit 1920 1280 Vollkommen Weiblich

Hallo ihr Lieben, 

Sie ist ein kleines aber feines Organ, mit einer sehr großen Aufgabe: Die Schilddrüse. 

„Die Schilddrüse ist das Gehirn des Stoffwechsels“. (Rudolf Steiner) 

Sie ist mit ihren Hormonen an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt, reguliert Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel, regt die Eiweißsynthese an, reguliert die Herzfrequenz und den Energiehaushalt. Sie ist der Motor für die Fruchtbarkeit und der Spiegel unserer Emotionen. Sie steht für die Fähigkeit sich auszudrücken,  Gefühle und Bedürfnisse in Worte zu fassen. 

Warum ist sie der Motor der Fruchtbarkeit? Eizellenreifung, Eisprung und die embryonale Entwicklung sind außergewöhnliche Stoffwechselleistungen. Daher ist es wichtig, das die Schilddrüse  gut funktioniert. Das gilt auch für den Mann! Denn auch seine Fruchtbarkeit wird von der Schilddrüse beeinflusst. Die Spermienbildung hängt mit der Schilddrüse zusammen. 

Häufig kommen Frauen mit Kinderwunsch vom Arzt und berichten, mit meiner Schilddrüse ist alles in Ordnung. Nur erklären viele Ärzte nicht die Werte oder interpretieren sie für den Kinderwunsch nicht optimal. Wenn nun also der Hausarzt oder die Gynäkologin eine Blutuntersuchung macht und die TSH-Werte sind „in Ordnung“, ist es gut sich diese Werte noch einmal geben zu lassen und zu schauen wie denn die Grenzwerte sind. Denn diese variieren von Labor zu Labor. Wenn die Grenzwerte von 0,4 µU/ml bis 4,0 µU/ml reicht, wird natürlich ein Wert von beispielsweise 1,9 µU/ml als „normal“ bewertet. Abgesehen davon, das immer alle Schilddrüsenwerte angeschaut werden sollten, ist ein Wert von 1,9 µU/ml bei einem Kinderwunsch nicht ausreichend. Ein Wert zwischen 0,8 -1,0 µU/ml wäre für diese Zeit perfekt. 

Margret Madejsky beispielsweise sagt: „ Die Laborgrenzen sind also bei Kinderwunsch bedeutungslos. Denn mit den üblichen Grenzwerten wäre es vergleichsweise so, als ob das Tor beim Fußball über die Breite des Spielfeldes ginge – sprich: der Ball würde immer treffen“. 

Auch hier ist es natürlich wie immer, alle Frauen sind unterschiedlich und bei manchen Frauen macht ein etwas höheres TSH überhaupt nichts und sie könne problemlos schwanger werden, andere wiederum brauchen einen Wert von 1,0 µU/ml sonst klappt es nicht. 

Also liebe Mädels, schaut bei euren Werten noch einmal genau hin und hinterfragt auch gerne mal die Aussagen der Ärzte. 

Warum ich über Kinderwunsch schreibe

Warum ich über Kinderwunsch schreibe 1920 1280 Vollkommen Weiblich

Hallo du Liebe,

du interessierst dich für das Thema Kinderwunsch. Ihr habt als Paar den Entschluss gefasst, dass ihr ein Kind bekommen wollt, möchtet eine kleine Familie werden. Vielleicht bist du auch noch alleine mit dem Wunsch und musst deinen Partner / deine Partnerin erst mit in diesen Bann ziehen. Manchmal ist der Weg zum „großen kleinen Glück“ etwas länger. Davon darfst du dich nicht entmutigen lassen.

Du fragst dich, warum ich das Thema Kinderwunsch behandle?

Ich selbst hatte über viele Jahre einen großen Kinderwunsch. Ich bin schon länger in einer Beziehung. Aber irgendwie war immer nicht der richtige Zeitpunkt für ein Kind. Mein Freund brauchte etwas Zeit, sich an den Gedanken zu gewöhnen Papa zu sein, denn es verändert das Leben komplett. Beruflich war auch noch nicht der Stand erreicht, den wir eigentlich haben wollten, um ein schönes Familienleben zu führen. Und auch in meinem Leben war alles noch nicht bereit für das kleine Wunder. Ich hatte mich gerade für eine Ausbildung zur Heilpraktikerin entschieden, anschließend wollte ich natürlich etwas Berufserfahrung sammeln, denn was bringt mir das ganze Wissen, wenn ich es nicht vertieft habe. Und so verging Monat für Monat. Meine Freundinnen wurden nach und nach alle schwanger, bekamen ihre Kinder und heirateten, kauften ein Haus und lebten ihr „We are Family“-Leben. Manchmal war es für mich nicht einfach auszuhalten. Den trotz meiner tollen Ausbildung, meiner Berufserfahrung, der schönen Urlaube und der tollen Wohnung in Eimsbüttel gab es eine Lücke in meinem Leben. Und bei anderen zu sehen, das sich nach und nach alles erfüllte, was ich auch so gerne gehabt hätte, war nicht leicht. Und ich möchte hier einmal betonen, es war kein Neid, es war eher die Traurigkeit über das Glück, das mir fehlte. Die eine oder andere weiß sicher was ich meine.

Ich machte unterschiedliche Ausbildungen und das schöne an dem Beruf des Heilpraktikers ist, das man nicht nur den Patienten hilft oder sie unterstützt, sondern auch immer ein Stück an sich selbst arbeitet. So habe ich während einer spannenden Ausbildung viel über mich, meine Ängste und Blockaden gelernt. Habe gelernt mehr im hier und jetzt zu leben, was mir nicht immer gelingt. Und habe gelernt manche Dinge einfach erst einmal hinzunehmen.

Und so kam es das wir auf einmal, unausgesprochen beide entschlossen jetzt kann es los gehen. Wir sind bereit eine kleine Familie zu werden. Und das passierte dann auch. Unsere Tochter hatte quasi schon darauf gewartet das wir uns entscheiden.

Natürlich ist es nicht bei allen Paaren so einfach und ich kann auch nur zu einem gewissen Teil fühlen, wie sich die Paar fühlen die einen riesengroßen Kinderwunsch haben, der einfach nicht in Erfüllung gehen will. Aber für mich ist es ein Herzensprojekt Frauen so gut es geht dabei zu unterstützen, schwanger zu werden. Das versuche ich erst einmal mit Beiträgen und sobald ich meine eigene Praxis habe auch therapeutisch.

Also wenn euch ein bestimmtes Thema besonders interessiert, schreibt mir gerne. Ich versuche es dann zu beantworten und einen Beitrag daraus zu machen, damit so viele Frauen wie möglich etwas davon haben.