warum werde ich nicht schwanger

Kinderwunsch und Umweltgifte

Wie Umweltgifte auf die Fruchtbarkeit wirken

Wie Umweltgifte auf die Fruchtbarkeit wirken 1920 1280 Vollkommen Weiblich

Hallo ihr Lieben, 

das Umweltgifte eine Auswirkung auf die Fruchtbarkeit von Frau und Mann haben, habe ich bereits angedeutet. Aber was sind eigentlich Umweltgifte? 

Stoffe wie Quecksilber, Blei  und Kadmium können unter anderem die Fruchtbarkeit von beiden Partnern herabsetzen. Quecksilber ist beispielsweise in Zahnfüllungen (Amalgam) enthalten gewesen und wird zum Teil auch heute noch verwendet. Leider ist es in Deutschland noch nicht verboten worden, obwohl allgemein bekannt ist, das es Gesundheitsschädigend ist. Solltet ihr also noch Amalgam in euren Zähnen haben, kann es eine gute Idee sein mal den Zahnarzt aufzusuchen. Eine Entfernung dieser Füllung darf keinesfalls in der Schwangerschaft vorgenommen werden und sollte unbedingt mit Absaugeeinrichtungen erfolgen. Am Besten durch einen Zahnarzt, der Amalgam nicht mehr einsetzt. Außerdem sollte eine Entfernung durch einen Therapeuten begleitet werden, um die freigesetzten Stoffe aus dem Körper auszuleiten. 

Ein Weiteres Umweltgift ist Blei. Blei wurde früher als  Wasserleitung  verarbeitet, welche in alten Häusern manchmal noch heute vorhanden sind. Eine Überprüfung, ob Blei in eurem Leitungswasser enthalten ist, kann durch eine Wasserprobe erfolgen. Wenn ihr euch diese Überprüfung sparen wollt, könnt ihr euch auch direkt einen Wasserfilter zulegen. Es macht durchaus Sinn einmal darüber nachzudenken,  denn auch im Grundwasser sind viele Umweltgifte, die das Wasserwerk nicht raus filtern kann und die Auswirkungen auf unseren Körper haben. Hat man einen guten Wasserfilter zuhause, filtert man bis zu 99 % dieser Stoffe raus und ihr könnt das Leitungswasser mit gutem Gewissen verwenden. 

Es sind aber auch weitere Faktoren, die einen Einfluss auf unsere Gesundheit und Fruchtbarkeit haben. Dazu zählen beispielsweise Weichmacher (Phthalate) die in Plastik enthalten sind und an die Lebensmittel abgegeben werden. Überlegt einmal wie viele Plastikverpackungen, Plastikdosen und Plastikflaschen ihr zuhause verwendet. Diese Phthalate bewirken eine Veränderung der Hormonstruktur in unserem Körper. Daher ist es gut, den Verbrauch an Plastik zu reduzieren und so den Körper zu entlasten und die Fruchtbarkeit zu steigern. Außerdem tut ihr noch etwas Gutes für die Umwelt, denn Plastik zerfällt nicht einfach sondern bleibt in unserer Umwelt. Das hat erhebliche Folgen für die Natur. 

Welche Gründe es außerdem haben kann, warum eine Frau nicht schwanger wird könnt ihr hier lesen.

Fruchtbarkeit

Der Motor der Fruchtbarkeit

Der Motor der Fruchtbarkeit 1920 1280 Vollkommen Weiblich

Hallo ihr Lieben, 

Sie ist ein kleines aber feines Organ, mit einer sehr großen Aufgabe: Die Schilddrüse. 

„Die Schilddrüse ist das Gehirn des Stoffwechsels“. (Rudolf Steiner) 

Sie ist mit ihren Hormonen an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt, reguliert Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel, regt die Eiweißsynthese an, reguliert die Herzfrequenz und den Energiehaushalt. Sie ist der Motor für die Fruchtbarkeit und der Spiegel unserer Emotionen. Sie steht für die Fähigkeit sich auszudrücken,  Gefühle und Bedürfnisse in Worte zu fassen. 

Warum ist sie der Motor der Fruchtbarkeit? Eizellenreifung, Eisprung und die embryonale Entwicklung sind außergewöhnliche Stoffwechselleistungen. Daher ist es wichtig, das die Schilddrüse  gut funktioniert. Das gilt auch für den Mann! Denn auch seine Fruchtbarkeit wird von der Schilddrüse beeinflusst. Die Spermienbildung hängt mit der Schilddrüse zusammen. 

Häufig kommen Frauen mit Kinderwunsch vom Arzt und berichten, mit meiner Schilddrüse ist alles in Ordnung. Nur erklären viele Ärzte nicht die Werte oder interpretieren sie für den Kinderwunsch nicht optimal. Wenn nun also der Hausarzt oder die Gynäkologin eine Blutuntersuchung macht und die TSH-Werte sind „in Ordnung“, ist es gut sich diese Werte noch einmal geben zu lassen und zu schauen wie denn die Grenzwerte sind. Denn diese variieren von Labor zu Labor. Wenn die Grenzwerte von 0,4 µU/ml bis 4,0 µU/ml reicht, wird natürlich ein Wert von beispielsweise 1,9 µU/ml als „normal“ bewertet. Abgesehen davon, das immer alle Schilddrüsenwerte angeschaut werden sollten, ist ein Wert von 1,9 µU/ml bei einem Kinderwunsch nicht ausreichend. Ein Wert zwischen 0,8 -1,0 µU/ml wäre für diese Zeit perfekt. 

Margret Madejsky beispielsweise sagt: „ Die Laborgrenzen sind also bei Kinderwunsch bedeutungslos. Denn mit den üblichen Grenzwerten wäre es vergleichsweise so, als ob das Tor beim Fußball über die Breite des Spielfeldes ginge – sprich: der Ball würde immer treffen“. 

Auch hier ist es natürlich wie immer, alle Frauen sind unterschiedlich und bei manchen Frauen macht ein etwas höheres TSH überhaupt nichts und sie könne problemlos schwanger werden, andere wiederum brauchen einen Wert von 1,0 µU/ml sonst klappt es nicht. 

Also liebe Mädels, schaut bei euren Werten noch einmal genau hin und hinterfragt auch gerne mal die Aussagen der Ärzte.